BBuD-Beratung für Betroffene, Angehörige und Experten

Das Beratungsangebot des BBuD erfreut sich auch weiterhin eines großen Zulaufs.

Betroffene, Angehörige und Experten können sich kostenfrei per Mail an den Psychosozialen Berater unseres Verbandes, Dennis Riehle, wenden – und erhalten zu unterschiedlichsten Fragestellungen Antworten aus Sicht eines seit über 20 Jahren selbst an Depressionen erkrankten Laien und Coaches, der in seiner beruflichen Tätigkeit und im anschließenden Ehrenamt bislang mehrere tausend Anfragen von Menschen mit psychischen Erkrankungen durch entsprechende digitale Hilfestellung im Alltag unterstützt hat.

Im Augenblick ereilen ihn besonders viele Zuschriften von Bürgern, die angesichts der komplexen Krisen in der Welt überfordert sind und sich Ratschläge einholen, wie sie ihren Alltag entschleunigen können und vor allem den beruflichen Leistungserwartungen gerecht werden. Daneben geht es oftmals um mögliche Ansprüche auf soziale Leistungen während Krankheit und Arbeitslosigkeit. Immer häufiger gibt es den Wunsch nach Beratung bezüglich Erwerbsminderungsrente, Schwerbehinderteneigenschaft oder Bürgergeld. Hier kann Riehle allerdings nur eine erste Orientierung geben und darf aus rechtlichen Gründen keine tiefergehende Einzelfallprüfung oder juristische Einschätzung vornehmen.

Ein wachsendes Interesse besteht auch mit Blick auf die richtige Lebensweise. Dennis ist auch Ernährungsberater und kann diesbezüglich Anregungen zur Prävention und Gesundheitsförderung geben. Schlussendlich ist allzu lange die Bedeutung der richtigen Auswahl von Lebensmitteln und eine mögliche Substitution von Vitalstoffen in der begleitenden Selbsthilfe verkannt worden. Dabei weiß man heute doch um die Wechselbeziehung zwischen Magen, Darm und Psyche.

Wer sich zur Beratung bei Dennis melden möchte, findet Kontakt über den Button auf der Homepage: https://bvbud.de/psy-soz-beratung