Über uns

Vorstand

Thomas Grünschläger  (1. Vorsitzender)
Cristina Brandt-Weil (2. Vorsitzende)
Michael Vogt  (Vorstand Finanzen)

Beisitzende

Viktoria C. Kranz (Verantwortlich für die Presse)
Nicole Tinchon (Unterstützung für den Vorstand)
Frank Nyerup (Verantwortlich für das Marketing)
Klaus Oberliessen (Verantwortlich Öffentlichkeits-Arbeit)
Ovidiu Bretan (Vorsitzender vom Verband in Bayern)

Sie interessieren sich für die Arbeit des Bundesverbands?

Der Bundes-Verband Burnout und Depression e.V. ist eine Selbsthilfeorganisation. Die Mitglieder setzen sich für kranke Menschen ein. Die Menschen leiden an Stress, Burnout oder Depression.

Die Mitglieder fördern Zusammenschlüsse dieser Menschen in Städten und Bundes-Ländern. Die Mitglieder unterstützen deren Forderungen zu formulieren. Die Mitglieder unterstützen deren Interessen in der Öffentlichkeit. 

Der Verband will folgendes erreichen:

  • Die Mitglieder wollen die Hilfe zur Selbsthilfe fördern.
  • Die Mitglieder wollen die Selbstverantwortung stärken.
  • Die Zuweisung öffentlicher Mittel unterstützen.
  • Die Selbsthilfedefinition im Bereich der psychischen Erkrankungen aktualisieren.
  • Angebote zur Förderung der psychischen Gesundheit weiter entwickeln.
  • Angebote in ganz Deutschland flächendeckend nutzbar machen.

Der Verband vertritt auch die Interessen derer, die nicht mitarbeiten können. Der Verband begleitet sie in der Bildung ihrer Meinung.

Gemeinnützigkeit

  • Der Verband verfolgt ausschließlich und unmittelbar in Verbindung mit § 2 Absatz (1) mildtätige und gemeinnützige Zwecke. Dabei wird Abschnitt „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung 1977 berücksichtigt. 
  • Mittel des Verbandes werden nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen. Keine Person darf durch Ausgaben begünstigt werden.
  • Der Verband ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
  • Er wahrt Neutralität und Unabhängigkeit.

Sie möchten mehr wissen? Die ganze Satzung finden Sie hier: Satzung 1.9

Zweck und Ziele (in leichter Sprache)

  1. Der Verband organisiert Selbsthilfe. Er ist  eine Selbsthilfeorganisation.
  2. Der Verband fördert die öffentlichen Pflege der Gesundheit. Er fördert Wissenschaft und Bildung. Damit Menschen mit  Burnout und Depressionen besser unterstützt werden. Damit ein gesundes Klima der Arbeit entsteht.
  3. Darüber hinaus
    • werden die Interessen von Betroffenen vertreten. Es sollen niederschwellige Angebote wie die Selbsthilfe entstehen. 

    • wird der Austausch von Erfahrungen gefördert. Veranstaltungen mit speziellen Information werden angeboten. Ebenso Veranstaltung zur Weiterbildung ermöglicht.  Örtlich werden Gruppen zur Selbsthilfe aufgebaut. Die Gruppen stärken das Selbst-Bewusst- Sein der Menschen. 
    • Politische Aktivitäten zur Gesundheit sollen unterstützt werden. Ein Gesundes Klima der Leistung soll entstehen.
    • Die Anliegen, Forderungen und Rechte der Betroffenen werden wahrgenommen.  
    • Firmen aufklären. Damit die Zusammenarbeit in den Firmen zu verbessert wird.
    • Sollen sich  selbstständige Vereine gründen. Der Verband  wird in ihrer Arbeit unterstützen.
    • Der Verband ist parteipolitisch neutral. Der Verband bevorzugt keine  Religion.
    • Der Verband darf sich an anderen gemeinnützigen Körperschaften beteiligen. Dafür müssen sich mehr als zwei Drittel der Mitglieder einer Versammlung der Mitglieder aussprechen. 

Sie möchten mehr wissen? Die ganze Satzung finden Sie hier: Satzung 1.9

Interesse an unserer Arbeit?

Sie interessieren sich für den Beitrag als Mitglied?

Die Höhe der Beiträge legen die Mitglieder fest. Sie möchten wissen welche Beiträge erhoben werden? Die aktuellen Beiträge finden Sie hier:

Bank-Verbindung

Kontoinhaber
Bundesverband Burnout und Depression e.V.
IBAN: DE88305500000093472801
BIC: WELADEDNXXX

Wir machen mit!

…denn Transparenz schafft Vertrauen!